Wissen Sie, wie krank Ihr Unternehmen ist?

In Deutschlands Firmen stimmt etwas nicht. Im ersten Halbjahr 2016 hat sich der Krankenstand, so die Krankenkasse DAK-Gesund, um 0,3 auf 4,4 Prozent erhöht – vor allem auf Grund von immer mehr psychisch bedingten Krankschreibungen. Jetzt sind die Chefs, Unternehmer und Personalleiter, gefordert.

Die meisten Unternehmer und Personalchefs wissen gar nicht, wie krank ihr Unternehmen ist. Dabei sind in der Regel die wichtigsten Kennzahlen vorhanden, sie werden nur nicht systematisch ausgewertet. Überlastungssymptome sind: viele Überstunden, Arbeitsunfälle und aufgelaufener Resturlaub. Hoher Krankenstand sowieso. Intelligente Personalführung steuert hier dagegen. Zum Beispiel mit persönlichen Auszeit- und Freizeit-Angeboten für Mitarbeiter.

Die Realität sieht aber leider anders aus. Häufig werden, wenn ein Unternehmen und damit seine Mitarbeiter unter Druck stehen, die Anforderungen erst noch einmal erhöht. Getreu dem Motto: Ein bisschen was geht immer noch. Die Folge: permanente Überforderung.

Auffällig ist, dass sich nachrückende Mitarbeiter aus der sogenannten Generation Y auf diese Mechanismen häufig nicht mehr einlassen. Mangelnder Ehrgeiz? In einigen Fällen schon, häufig aber nur eine Reaktion auf das Burnout ihrer Eltern.

Gute Chefs reagieren auf solche Entwicklungen. Sie definieren erreichbare Vorgaben, setzen Prioritäten, geben klare Rückmeldungen und räumen vor allem ausreichend Zeit ein.

Kommentar hinterlassen on "Wissen Sie, wie krank Ihr Unternehmen ist?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*