Gesundheitsmanagement steigert den Gewinn

Die deutschen Unternehmer wissen schon, worauf es ankommt. Immer wieder ist zu hören und zu lesen, dass für den wirtschaftlichen Erfolg nichts so wichtig ist wie die Motivation der Mitarbeiter. Dem widerspricht, dass jeder zehnte Erwerbstätige sich bei seiner Arbeit körperlichen und psychischen Belastungen ausgesetzt fühlt. Hier gibt es Handlungsbedarf!

Und zwar aus nicht ganz uneigennützigen Überlegungen. Denn Mitarbeiter, die unter arbeitsbedingten Gesundheitsbeschwerden leiden, schmälern den Gewinn. In Deutschland sind das aktuell über 2,5 Millionen Erwerbstätige. Dieses Problem ist demnach nicht nur ein betriebswirtschaftliches, auch ein volkswirtschaftliches.

Dabei ist eigentlich alles ganz einfach und auf normalem Menschenverstand basierend: Ist der Mitarbeiter gesund und zufrieden, hat er eine viel größere Bindung an sein Unternehmen. Diese größere Loyalität wiederum führt dazu, dass sich auch das Image des Unternehmens verbessert. Zufriedene Mitarbeiter reden gut über ihre Firma und ihre Chefs. Gesunde Mitarbeiter verursachen außerdem weniger Fehlzeiten und haben allein dadurch schon eine höhere Produktivität.

Das alles müssen Unternehmen – große, mittlere und kleine – im Blick haben, wenn sie auch zukünftig im Wettbewerb bestehen wollen. Am sinnvollsten ist dabei eine systematische Herangehensweise über ein präventives Gesundheitsmanagement im Betrieb. Und hier sind die Chefs und Personalleiter gefordert. Denn Gesundheitsmanagement ist Führungsaufgabe.

Kommentar hinterlassen on "Gesundheitsmanagement steigert den Gewinn"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*