Ein kleines Lob wirkt Wunder

Der Schwabe neigt zuweilen zur Härte. Nichts gesagt ist genug gelobt, ist eine im Südwesten Deutschlands gern gebrauchte Verhaltensregel. Nun, nicht alles, was aus Baden-Württemberg kommt, muss gut und richtig sein. Untersuchungen der AOK haben ergeben, dass nur 55 Prozent der Arbeitnehmer glauben, dass ihr Chef hinter ihnen steht. Ein kleines oder großes Lob wirkt da Wunder.

Gute Arbeit wird allzu gern als selbstverständlich hingenommen. Nur die Hälfte der von der AOK Befragten hat je erlebt, dass der Chef gesagt hat: „Das war aber prima!!“ Oder ähnlich. Unter dieser Zurückhaltung – oder ist es schon eine Verweigerungshaltung? – leidet die Unternehmenskultur. Und wenn die nicht stimmt, werden Unternehmen und Mitarbeiter schnell krank.

Auch das belegt die AOK. Jeder vierte Arbeitnehmer, der die Unternehmenskultur in seinem Betrieb als schlecht bewertet, ist auch mit seiner eigenen Gesundheit unzufrieden. Bei den Befragten, die ihr Unternehmen positiv sehen, ist es nur etwa jeder zehnte. Na, wenn das kein Grund ist, an diesem Thema zu arbeiten!

Dabei ist es doch gar nicht so schwierig, ein Lob auszusprechen. Viel leichter jedenfalls als jemanden zu tadeln. Das gilt auch für schwäbische Chefs. Versucht es einfach mal! Ihr glaubt es nicht, man fühlt sich hinterher gut – der Mitarbeiter, aber auch der Chef.

Kommentar hinterlassen on "Ein kleines Lob wirkt Wunder"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*