Generation Burnout

Es sind oft die Besten, die Ehrgeizigsten, die es trifft. Schon in der Schule haben sie eifrig Punkte gesammelt, studiert wurde zielgerichtet, im Beruf demonstrieren sie Flexibilität und Belastbarkeit. Natürlich gucken sie nicht auf die Uhr, wenn es wieder mal spät wird. Ausgedehnte Tischzeiten und faule Wochenenden sind nichts für Menschen, die Karriere machen wollen. Sie sind allzeit bereit – bis nichts mehr geht.

Der Zustand, den man heute gerne als „Burnout“ bezeichnet, ist nichts anderes als eine Erschöpfungsdepression, die auch immer mehr junge Leute eiskalt erwischt. Plötzlich geht es ihnen seelisch und auch körperlich so schlecht wie nie zuvor im Leben. Auch die Freizeit mit Partys und Sportprogrammen bringt keine Erholung mehr. Burnout-Betroffene fühlen sich krank, mutlos und unfähig, ihre Aufgaben zu erledigen. Lange versuchen sie, ihren Zustand zu verbergen und heulen nur heimlich. Doch irgendwann brechen sie zusammen.

Luxusprobleme, könnte man sagen. Was ist der Stress im Großraumbüro schon gegen den Überlebenskampf in Kriegs- und Hungergebieten? Nun, gewiss sind wir verwöhnt von Jahrzehnten westlichen Wohlstandslebens, der Körper wird nur noch auf dem Fitnesspfad gefordert. Aber das wappnet uns nicht gegen die Zermürbung eines Leistungssystems, das immer mehr verdichtet wird. In durchrationalisierten Betrieben bleibt keine Zeit zum Schwatzen und Trödeln, die Toleranz gegenüber Nachlässigkeiten aller Art tendiert heutzutage gegen Null. Mit einer Lebensstellung kann niemand mehr rechnen, das persönliche Glück der Mitarbeiter ist schon lange kein Thema mehr, es geht allein um die Bilanzen. Der verbreitete lockere Umgangston ist übrigens nur Fassade. Wer nicht optimal funktioniert, der kann gehen.

Es wird Zeit, Menschlichkeit und Gelassenheit zu reaktivieren. Auch Schwächen müssen erlaubt sein. Sonst ist irgendwann die ganze schöne neue Leistungsgesellschaft ausgebrannt.

2 Kommentare zu "Generation Burnout"

  1. Nevresim Takımı | 9. November 2017 um 21:03 | Antworten

    Danke für die Mühe, die Sie gemacht haben, um das alles zusammenzutragen. Das ist ein sehr interessanter Artikel den ich gerne gelesen habe.

    MfG Nevresim

  2. Wenn sie einmal ausgebrannt waren, werden sie sich a) nicht mehr zu 100% erholen können und b) es wird nicht mehr so sein wie es war. Man muß es selbst erfahren, sonst glaubt man es nicht.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*