Deine persönlichen fünf Minuten

Natürlich kennen Sie das. Alle zerren an einem rum. Der Kollege will Informationen, der Kunde erwartet den Rückruf, der Chef wartet ungeduldig auf den Bericht, und die Gattin will noch etwas aus dem Drogeriemarkt mitgebacht bekommen. Dabei hat man sowieso im Job genug zu erledigen. Das nervt.

Spätestens, wenn Ihnen alles über den Kopf wächst, sollten Sie mal kurz innehalten. Und das nicht nur einmal, sondern jeden Tag einmal. Fünf Minuten reichen. Aber es sollten fünf Minuten sein, die Sie ganz allein für sich haben. Kollege, Kunde, Chef und sogar Gattin sollten in dieser Zeit außen vor bleiben.

Versuchen Sie sich in dieser Zeit von den Dingen zu lösen, die Ihren Alltag bestimmen. Konzentrieren Sie sich auf das, was Ihnen wichtig ist. Und auf das, was Ihnen gut tut.

Machen Sie auch nach außen deutlich, dass das fünf Minuten sind, die Sie nur für sich alleine haben wollen, indem Sie sich einen Ort aussuchen, wo Sie ungestört sind. Den gibt es in jedem Büro. Nehmen Sie sich einen Kaffee oder Tee mit und setzen Sie sich entspannt hin.

In dieser Situation sollten Sie nur Gedanken zulassen, die Ihrem Wohlbefinden zuträglich sind. Erinnern Sie sich an den letzten Urlaub mit der Familie, träumen Sie von der nächsten Kreuzfahrt. Freuen Sie sich einfach nur auf das kommende Wochenende mit Frau und Kindern. Oder lesen Sie die nächsten zwei Seiten in dem Buch, das Sie gerade so spannend finden. Hauptsache, es ist Ihr Ding!

Sie werden sehen, dass diese stille Pause, dieser Moment der Entspannung, Ihnen neue Kräfte gibt. Sie fühlen sich souverän und gelassen. Dann klappt es auch wieder mit dem Kollegen, dem Kunden, dem Chef und der Gattin.

 

(aus: Wolfgang Wiebecke: Heute schon mit Ihrem Fisch gesprochen?  Erfrischend einfache Impulse eines Coachs  ISBN 9 783 744 890878)

Kommentar hinterlassen on "Deine persönlichen fünf Minuten"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*